Nostra.Adventures - MTB-Guide aus Geldern Walbeck

Meine Leidenschaft liegt - neben dem Mountainbiken - seit vielen Jahren in der IT-Branche. Nach langer Zeit der Selbstständigkeit wechselte ich nach 15 Jahren in ein IT-Systemhaus. Dort war ich im Webdesign und IT-Helpdesk tätig. Später wechselte ich zu einer Werbeagentur und merkte das war überhaupt nicht mein Ding. Ende 2019 war ich arbeitssuchend. Später startete ich dann mit einer Weiterbildung im Online-Marketing, Socialmedia & Suchmaschinen- & Content-Marketing. Ich wollte mein Wissen aus den Jahren der Selbstständigkeit auffrischen. Nun liegen 16 Wochen Weiterbildung hinter mir und nun bin ich in einem moderen Startup als Dozent für Online-Marketing & IT-Helpdesk tätig.

Aufgrund der Corana-Krise weiß keiner so genau wie sich die Zukunft entwickelt.

Wie sieht es später mit dem Verreisen aus? Werden wir dieses Jahr im Ausland oder in einem anderen Bundesland Urlaub machen? Was ist mit Camping? Vereinzelt ist bereits wieder Urlaub in Deutschland möglich.

Meine Freizeit verbrachte ich immer schon regelmässig in der Natur. Ich ging auch gerne Campen. Was sich vor 8 Jahren durch den Erwerb eines alten 76er VW Camper noch deutlich mehr ausprägte. Mit dem tollen T2 Westi sind wir - nach vielen Trips am niederländischen Meer - im Sommer 2017 mit unseren 4 köpfigen Familie bis nach Venedig gefahren. Das war ein mega Abenteuer und wir hatten einen super tollen Urlaub.

Im Herbst 2018 holte ich mein über 20 Jahre altes verstaubtes Mountainbike wieder aus dem Schuppen. Nach der langen Standzeit benötigte es neue Mäntel, Bremsen und diverse Kleinigkeiten. Wie das so ist wenn etwas jahrelang unbenutzt rumgammelt. Im September 2018 ging mein Urlaubstrip dann mit dem Bus alleine nach Pelzerhaken (bei Neustadt) an die Ostsee. Hier wollte ich einige Tage entspannen. Andere würden das wohl als Selbstfindungstrip bezeichnen.

Aus den paar Tagen wurden dann ganze 14 Tage in dem ich mit meinem VW Bulli und dem alten Mountainbike campierte. In Pelzerhaken am Surferstrand campierte ich dann 14 Tage alleine auf 2qm in meinem T2 auf dem Wohnmobilstellplatz-Ostsee. Auf der Website gibt es auch informartiertes Video von womoclick. Faßt jeder Wohnmobilist kennt wohl den Youtube-Kanal von Womoclick. Mein Tag begann mit einem ausgedehnten Frühstück und netten Gesprächen unter Campern. Ich lernte ein älteres Pärchen kennen die sich einen alten Polizei Mannschaftswagen zum Camper umgebaut hatten. Ich fand sie cool. Sie waren noch am Anfang mit dem Ausbau des Mercedes Vario.

Vom Wohnmobilstellplatz aus fuhr ich oft mit dem Mountainbike durch die Gegend, ging am Strand spazieren, joggen. Machte Yoga am Strand. Schrieb stundenlang Postkarten an Familie und Freunde. Einen Tag machte ich mit dem Bus einen Abstecher nach Fehmarn. Es wurde eine unglaubliche Entschleunigung.

Als ich vom Trip zurückkam ging es dann ans Werk und ich pimpte mein altes Mountainbike noch weiter auf.
Es kam neue Schläuche, bessere und neue Geländereifen. Neue Bremsen Böckchen.

Das war der Beginn einer neuen Leidenschaft. Das Mountainbiken.

In der darauffolgenden Zeit lernte ich unsere tolle Gegend noch besser kennen. Seit dem geht es immer wieder auf Touren am Niederrhein oder den Maasduinen in Limburg. Mal sind es Wandertouren mit zwei- und vierbenigen Freunden. Das Projekt Nostra.Adventures entwickelte sich weiter. Seit der Corona Zeit und dem damit verbundenen Homeoffice, verbringe ich zum Ausgleich noch mehr Zeit in der Natur. Mittlerweile werde ich oft von Freunden begleitet, die diese Leidenschaft teilen. Manchmal geht es auch auf ne Streetbiketour am deutschen Niederrhein. Ja, es gibt am Niederrhein unglaubliche schöne Strecken zu fahren. das wird auch der Grund sein warum man unterwegs häufig sehr viele Rennradfahrer trainieren sieht.

Wenn es der Geldbeutel zulässt würde ich mir wohl noch gerne ein Gravelbike zulegen. Das wäre im Winter ideal um im Training zu bleiben. Fahrten im MTB-Gelände während der Dunkelheit nicht ganz ungefährlich:)

Im April 2020 hat es zu einer beachtlicher persönlichen Bestleistung gereicht.
Da kam ich auf sportliche 269km. Davon 44km Running und 225km Mountainbiken. Die darauf folgenden Monate wurde es nicht weniger. Im Mai lief ich nebenbei noch einige tolle Longruns und der Juni dominiert aktuell auch schon.

Update: Im Juli und August lief es weiterhin gut und ich konte in den Monaten die 300km Marke knacken. Das wird sich aber nun mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit wieder reduzieren. In letzten Spätsommer Abenden im September fuhr ich noch eine etwas längere Tour über Straelen, Herongen bis nach Venlo. Zurück ging es über Velden, Lomm und Arcen. 

Falls du auch mal Interesse hast mit zu fahren, bist du herzlich eingeladen. Ich würde mich freuen jemanden die wunderschöne Gegend zeigen zu können. Einfach Kontakt aufnehmen.